Widerspruchsoffenes Theoretisieren

Dr. Christian Leonhardt (InIIs), Samia Mohammed & Carolin Zieringer (InIIS & GRK Contradiction Studies)

12.12.2023 14:30 16:00 Uhr

U Bremen GRA 2 0030 & online

Vortrag und Diskussion finden auf Englisch statt. Ausgehend von Christians Vortrag mit dem Titel „Poetics of Theory. Contradictory Narrations and Activist Theory Production“ wollen wir uns der Frage nach dem Widerspruch/Widersprechen und seiner (reflexiven) Beziehung zur Praxis des Theoretisierens nähern.

Dr. Christian Leonhardt | InIIs

Samia Mohammed | InIIS & GRK Contradiction Studies

Carolin Zieringer | InIIS & GRK Contradiction Studies

Zurück zur Übersicht
Dekoloniale Wissensproduktion

„Dezentralisierende und dekolonisierende Wissensproduktion über Widerspruch, widersprüchliche Phänomene und widersprechende Prozesse ist eine herausfordernde Aufgabe.“

Kerstin Knopf
Illusion einer Einheit

»Foucault spricht vom Widerspruch als die Illusion einer Einheit

Ingo H. Warnke
Raum

„Mit Niklas Luhmann kann man Raum als ‚Sondereinrichtung zur Negation von Widersprüchen‘ begreifen.“

Julia Lossau
relational

»Zunächst dachte ich, Widerspruch ist immer eine relationale Sache; je mehr ich aber darüber nachdenke, um so eher meine ich, Widerspruch ist relationierend.«

Ingo H. Warnke
Bhabha zu Aufklärung und Kolonialität

„Homi Bhabha sagt über den Widerspruch zwischen den Idealen der Aufklärung, dem Anspruch auf Demokratie und Solidarität und der gleichzeitigen Kolonisierung und andauernden Kolonialität: ‚Diese ideologische Spannung, die in der Geschichte des Westens als despotische Macht im Moment der Geburt von Demokratie und Moderne sichtbar wurde, ist noch nicht angemessen in einer widersprüchlichen und kontrapunktischen Diskurstradition beschrieben worden.‘“

Kerstin Knopf