Veranstaltungsposter zur Podiumsdiskussion Livings with Contradictions as a mixed-race Person.

Als mixed-race Person mit Widersprüchen leben

Deborah Ekoka, Kwanza Musi Dos Santos & Samia Mohammed

16.11.2023 19:00 21:00 Uhr

Kukoon Kulturzentrum | Buntentorsteinweg 29-31, 28201 Bremen

Eine Schwarze Person in Europa zu sein, kann herausfordernd sein, aber für mixed-race Personen ist diese Herausforderung noch schwieriger. Beim Navigieren zwischen mehreren kulturellen Identitäten und Zugehörigkeit sehen sich mixed-race Personen oft mit widersprüchlichen Erwartungen konfrontiert und können sich in einer Welt, die ihnen gegenüber ablehnend gesinnt ist, an den Rand gedrängt fühlen.

„Ich bin schwarz und ich bin weiß; ich bin nicht schwarz und ich bin nicht weiß“. Dieses Zitat stammt von Deborah Ekoka. In ihrem Artikel und in dem Buch (Metamba Miago), dessen Erstellung sie koordiniert und zu dem sie als Mitautorin beigetragen hat, werden die Dualität und der Selbstwiderspruch untersucht, mit denen eine mixed-race Person hinsichtlich ihrer diesbezüglichen Identität konfrontiert ist. Diese Erfahrungen, werden noch komplizierter, wenn andere versuchen, die Person in starre Identitätskategorien einzuordnen und sie zu benennen, ohne die Feinheiten und die Komplexität ihrer Konstruktion als Subjekt zu erkennen. In einer Gesellschaft, die auf binäre Unterscheidungen fixiert ist, müssen mixed race-Personen ihre eigene Identität durch die Verhandlung verschiedener Formen des Andersseins navigieren und konstruieren. Diese Veranstaltung bietet ein Gespräch zwischen Deborah Ekoka (Afro-Spanierin), Kwanza Musi Dos Santos (Afro-Italienerin) und Samia Mohammed (Afro-Deutsche), die ihre persönlichen Einsichten über die Komplexität der Identitätskonstruktion und die Subjektivierung von Menschen mit gemischter Hautfarbe in Europa teilen werden.

Kukoon Kulturzentrum | Bundentorsteinweg 29-31, 28201 Bremen. Einlass ab 18 Uhr.

Zurück zur Übersicht
Motor

„Widerspruch ist ein wichtiger Motor wissenschaftlicher Praxis und Erkenntnis. Ihn besser zu verstehen kann helfen, unsere Realitätsfähigkeit zu steigern.“

Norman Sieroka
Ideal einer widerspruchsfreien Welt

„Wissenschaft war lange beseelt von dem Ideal einer widerspruchsfreien Welt, in der sich logische Ordnungen mit Gesellschaft, Politik, Kultur und Sprache verbinden sollten. Im GRK Contradiction Studies arbeiten wir an Beschreibungsmöglichkeiten für die Vielfältigkeit und Komplexität, die Gefährdung und Schönheit der Welt, die über Konzepte der Widerspruchsfreiheit hinausgehen.“

Michi Knecht
Kohärenz im Denken

„Das Gebot der Widerspruchsfreiheit erzeugt im Allgemeinen eine Kohärenz im Denken, die oftmals im Widerspruch zur Komplexität des Sozialen steht.“

Yan Suarsana
Diversität und Vielfalt

„Seid dabei, mehr Diversität und Vielfalt in die Wissensproduktion zu bringen.“

Gisela Febel
täglich

„Leben in Widersprüchen ist das, was wir täglich erleben. Warum wissen wir darüber so wenig?“

Gisela Febel